Biomarker als Unterstützung für das Verständnis von Symptomen und Verhalten

Schwierigkeiten im Alltag, in zwischenmenschlichen Beziehungen und normabweichendes Verhalten erschweren es Kindern, Jugendlichen und ihrem Umfeld oft, ihre (Alltags-) Probleme bzw. ihre Verhaltensauffälligkeiten zu verstehen, zu akzeptieren und dementsprechend Lösungsstrategien zu finden. Die Ursachen dieser Symptome sind den Betroffenen sowie deren Eltern häufig unklar.

Biologische Hinweise (Biomarker) tragen dazu bei, Klarheit über die Entstehung von Symptomen zu vermitteln. Dadurch wird eine Diagnose objektiver und treffsicherer.

Ein Beispiel solcher Biomarker ist die von uns verwendete schmerzfreie Hirnstrommessung mittels Elektroencephalogramm. Biomarker haben sich in der Forschung und in der Praxis bereits breit etabliert. Es zeigen sich zuverlässige und spezifische Marker für verschiedene Krankheiten. Die Biomarker sind ein wesentlicher Mosaikstein in der Diagnostik von beispielsweise ADHD und Lernstörungen.

Wir setzen uns zum Ziel, gemeinsam mit Ihnen als Betroffene Erklärungen für Ihre Schwierigkeiten zu finden. Dies ermöglicht Ihnen das Verständnis für Ihre Belastungen und Unsicherheitenim Alltag und hilft Ihnen, einen angemessenen Umgang mit Ihrer eigenen biologischen Veranlagung zu finden, Ihre Stärken spezifisch zu fördern und für Problembereiche konkrete Lösungen zu finden.

Umfassende neuropsychologische Abklärung

Durch Interviews, Situationsanalyse, Anamnese, Neuropsychologische Testungen, Fragebogen und Erfassung der Biomarker durch qEEG/ERP.

brainarc_chur_adhs_aufmerksamkeit_wahrnehmung_2